Grundschule Glane
 

Aktionstag "Internet"

Mai 2017:

Jährlich findet im 4. Schuljahr der "Aktionstag Internet" statt, der von einem Medienpädagogen der Niedersächsischen Landesmedienanstalt an unserer Schule durchgeführt wird.

Dort tauschen sich die Schüler/innen über ihre eigenen Aktionen im Internet aus und erhalten wertvolle Tipps und Unterstützung.

 

lol, WMI, KA, KP oder andere Grüße sind Nachrichten, die in WhatsApp-Gruppen völlig unnötig sind. Dies stellten die Kinder der Klasse 4b schnell fest, als sie über ihre eigene Klassengruppe bei WhatsApp sprachen.

Neben den Regeln für WhatsApp-Gruppen wurde auch intensiv über Kettenbriefe gesprochen. So genannte „Hoax“ haben das Ziel, Angst zu machen, sie wollen zum Weitersenden verpflichten und ihnen fehlt immer die Angabe eines Datums. Mithilfe dieser drei Merkmale sind die Kettenbriefe für Schüler leicht zu erkennen.

Weiterhin wurden die Schüler/innen auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit WhatsApp aufmerksam gemacht. Es wurde über die schnelle Verbreitung von WhatsApp Nachrichten gesprochen sowie die Speicherung der Nachrichten erläutert. Es wurden auch alternative Messenger wie Telegram und Threema vorgestellt.

Im zweiten Teil der vierstündigen Veranstaltung ging es darum, wie ein sicheres Passwort aussieht und um Gefahren der Kommunikation im Internet mit fremden Personen (sexueller Missbrauch). Weiterhin haben die Kinder über ihre Erfahrungen mit Youtube-Videos berichtet und es wurden das Melden von Videos und das Blokieren von Nutzern gezeigt. In diesem Zusammenhang wurde auch die Homepage ‚juuuport.de’ vorgestellt. Hier kann man sich an jugendliche Medienscouts wenden.

Im letzten Teil stand das Thema „Cybermobbing“ im Mittelpunkt. Hier wurden die Verbreitung von Fotos im Internet thematisiert sowie die damit einhergehenden wichtigsten Grundsätze des Datenschutzes erklärt.